News: Smartphonebedienung im Salon

Neu: Smartphone-Salon am Bundesplatz für Seniorinnen und Kennerinnen

Im Smartphone-Salon für Seniorinnen am Bundesplatz tauschen sich schon mit dem Smartphone vertraute Teilnehmerinnen aus. Über ihre eigenen Erfahrungen, über Anwendungen, die sie schätzen, auch über ihre Hürden. Mit Inuput wird das Hauptthema – im nächsten Smartphone-Salon Fotos und deren Be- und Verarbeitung – angereichert.

Monatliche Themen für kommende Termine:
u.a. Fotos, E-Mail/SMS/MMS – Pflege der Geräte – Telefon/Kontakt

Das kommende Thema wird der Umgang mit Fotos am Smartphone und der Speicherung auf anderen Medien wie PC oder in der Cloud sein. Auch die Möglichkeiten der Bildbearbeitung werden geübt. Ein Termin dazu wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Am Do. 17. Oktober 2019 fand der vierte Smartphone-Salon mit dem Thema WhatsApp als Fortsetzung mit 5 Teilnehmerinnen statt. Diesmal wurde die Sicherheit innerhalb von WhatsApp ausführlich besprochen ebenso wie die Pflege des eigenen Profils.

Do., 18. Juli 2019 fand der dritte Smartphone-Salon zum Thema WhatsApp statt. Mit einigen Teilnehmerinnen wurden WhatsApp-Nachrichten hin und her gesendet, Telefonate getätigt, Fotos und Videos verschickt. Das Thema ist sehr umfangreich. Deshalb gibt es  eine Fortsetzung im Sept. 19.

Am Do. 13. Juni 2019 fand der zweiteSmartphone-Salon zum Thema Apps/Applikationen/Anwendungen mit 4 Teilnehmerinnen statt. Da die Teilnehmerinnen sich schon kannten, gab es freundliches Wiedererkennen.

Der Ausgangsbegriff dieses Treffens war „Widget“. Was er bedeutet (Kunstwort aus Windows und Gadget/technische Spielerei oder Schnickschnack), wo man sie auf dem Smartphone findet und wie man Widgets einsetzt. Danach sind interessante Apps vorgestellt worden. Und wie man die Berechtigungen einzelner Apps überprüft.

Ein paar Worte zum Lernen im Alter:

Untersuchungen haben gezeigt, dass nicht allein das Alter ausschlaggebend ist, ob z.B. das Internet genutzt wird, sondern die sozialen Kontakte und die persönliche Mobilität. Durch die digitalen Medien z.B. durch Navigationsanwendungen verbessert sich die aktive Teilhabe und – bei wohlverstandener Anwendung – dienen sinnvolle Funktionen der Smartphones der Informationserweiterung. Sie bringen Vorteile, um den Alltag von Senioren selbständig zu gestalten und halten die „grauen Zellen“ frisch.

Eine gute Begleitung beim Lernprozess – so wie ich sie mit meinem Unterricht biete – unterstützt und fordert. Viele meiner Kunden treffe ich monatlich. Das gibt ihnen Sicherheit, um im Nachhinein entstandene Fragen zu klären oder neu aufgetretene Probleme zu bearbeiten. Jeweils neue Themen werden in den Unterricht integriert, um das Handlungs- und Wissensspektrum zu erweitern.

Hier ein paar Einschätzungen meiner Kunden …

Die Kundenmeinung eines Paares, die an ihren Smartphones mit mir gearbeitet haben:

Gelegentlich kämpfen wir noch mit den Smartphones, aber Sie haben uns sehr dabei geholfen, damit gelassener umzugehen.“ (Ehepaar L. 01/2019)

 

Eine Kundin sagt über die Unterrichtserfahrung mit mir:

„Anrufe beim schlauen Nachbarn? Nein danke. Die Zeiten sind vorbei, denn ich habe einen Kurs bei Frau Küller besucht!

Sie brachte mir die Android-Grundfunktionen für Tablets/Smartphones bei.

Der Unterricht war sehr verständlich und wirklich anfängerorientiert.. Ihre Technikbegeisterung war ansteckend. Frau Küller hatte immer die Ruhe weg, auch wenn mal etwas nicht gleich klappte, und sie verlor dabei nie ihren Humor.

Das Wichtigste war: Es wurde viel Wert darauf gelegt, dass ich ganz selbstständig mit meinem Gerät umgehen kann.

Der Nachbar staunt.“ (R.S. 06/2018)