Ada Lovelace – die Mutter der Software (1815 – 1852)

In meinen Anfängen, in denen ich mich mit Computern beschäftigt habe (seit 1985), gab es bei den technisch-affinen Frauen den Wunsch nach weiblichen Vorbildern. Fündig geworden sind wir dann bei Ada Lovelace, der Tochter von Lord Byron und Annabella, einer mathematisch sehr begabten Frau.

Später als englische Gräfin begegnete Ada auf einer Abendgesellschaft dem Ingenieur Charles Babbage, der ein Model der mechanisch addierenden und subtrahierenden Differenzmaschine vorführte. Ada verstand die dahinterliegende Technik und übersetzte dann mit Babbage die Arbeit des italienischen Militäringenieurs Menabrea über eine „Analytical Engine“. Eine derartige Maschine konnte zu der damaligen Zeit nicht verwirklicht werden – sie war lediglich vorgedacht. Aber die Trennung des dann später verwirklichtem Einsatzes von Hardware (damals versucht mit der Webstuhlsteuerung für Jacquardstoffen) und Software (dem Weben verschiedener Muster) war bereits als Idee vorhanden.